The Pillar of the Cloud
© John Henry Kardinal Newman dichtete als junger anglikanischer Priester, 1834, auf dem Heimweg von einer Reise nach Rom, wo er schwer erkrankt war, folgendes Gebet.

Lead, Kindly Light, amid the encircling gloom
Lead Thou me on!
The night is dark, and I am far from home -
Lead Thou me on!
Keep Thou my feet; I do not ask to see
The distant scene - one step enough for me.

I was not ever thus, nor pray'd that Thou
Shouldst lead me on.
I loved to choose and see my path, but now
Lead Thou me on!
I loved the garish day, and, spite of fears,
Pride ruled my will: remember not past years.

So long Thy power hath blest me, sure it still
Will lead me on,
O'er moor and fen, o'er crag and torrent, till
The night is gone;
And with the morn those angel faces smile
Which I have loved long since, and lost awhile.

 

Führ, liebes Licht, im Ring der Dunkelheit,
Führ du mich an!
Die Nacht ist tief, noch ist die Heimat weit,
Führ du mich an!
Behüte du den Fuß; der fernen Bilder Zug
begehr' ich nicht zu sehn -
ein Schritt ist mir genug.

Ich war nicht immer so, hab' nicht gewußt
zu bitten: du führ an!
Den Weg zu schaun, zu wählen war mir Lust -
doch nun: führ du mich an!
Den grellen Tag hab' ich
geliebt, und manches Jahr
regierte Stolz mein Herz,
trotz Furcht: vergiß, was war.

So lang gesegnet hat
mich deine Macht, gewiß
führst du mich weiter an,
durch Moor und Sumpf,
durch Fels und Sturzbach, bis
die Nacht verrann
und morgendlich der Engel
Lächeln glänzt am Tor,
die ich seit je geliebt, und unterwegs verlor.

übersetzt von Ida Friederike Görres

 

Littlemore Church - the church that Newman built


Druckansicht
Zurück


Lebenslauf

Lieblingstexte

Lebensstationen in Selbstzeugnissen

Gallery

Werkverzeichnis





   Impressum | Links | Stichwortverzeichnis | Suche